AGB

Erstgespräch:

Das Erstgespräch kann bis zu 50 Minuten dauern und wird nicht verrechnet. Das Gespräch kann jederzeit abgebrochen werden. Die Entscheidung, ob eine weitere Therapie stattfinden soll, kann in Ruhe zuhause getroffen werden.

 

Die Einheit:

Eine Arbeitseinheit dauert 50 Minuten und kostet 90 Euro.

 

Diskretion:

Ich fühle mich sowohl durch meine eigene Überzeugung als auch durch die Gesetzgebung zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Es ist für mich essentiell, meine Arbeit mit meinen Supervisoren zu reflektieren, um meinen Klienten eine adäquate Betreuung und eine gesicherte Qualität bieten zu können.
Bei jenen „Supervisionen“ wird zwar die Arbeit mit meinem Klientel besprochen, jedoch nicht auf deren Identität eingegangen.

 

Absageregelung:

Vereinbarte Termine sind verbindlich. Bei Verhinderung müssen Sitzungen bis spätestens 24h vorher abgesagt werden (per Anruf, SMS oder Email), andernfalls wird die Stunde verrechnet.

 

DSGVO:

Es werden folgende personenbezogene Daten von mir verarbeitet:
Wohnadresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Versicherungs-nummer und, wenn gewünscht, Ihre E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung der Rechnungen (diese werden von der Firma Billomat GmbH & Co. KG (https://www.billomat.com/datenschutz/) verarbeitet und über den Email-Provider der Firma Heinlein Support GmbH (https://www.heinlein-support.de/datenschutz) verschickt). Wenn Sie einer Rechnungsversendung per Email zustimmen, stimmen Sie auch der entsprechenden Datenverarbeitung zu.
Ich weise darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) oder per Telefon und SMS Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
 
Ich bin durch die geltenden berufsrechtlichen Vorschriften dazu verpflichtet und sichere Ihnen aufgrund dieser sowie aus persönlicher Überzeugung zu, psychotherapeutische Inhalte vertraulich zu behandeln und geschützt aufzubewahren.
 
Für die Bewilligung einer Kostenübernahme durch eine Krankenkasse oder andere staatliche Einrichtungen wie Gerichte oder die MA11 ist es erforderlich, Anträge zu stellen. PatientInnen erklären sich damit einverstanden, dass die im Antragsformular ausgefüllten Angaben zum Zwecke der Kostenübernahme an die Kostenträger übermittelt werden. PatientInnen entbinden mich als ihren Psychotherapeuten hinsichtlich der Beantwortung aller Fragen des Antragsformulars der Verschwiegenheitspflicht.